Schwer, schwerer, am schwersten

Nachdem Güdel zu Beginn des Jahres die Bodenverfahrachse TrackMotionFloor der Baugrösse fünf für schwere Industrieroboter erfolgreich eingeführt hat, legt das Traditionsunternehmen nochmals eine Stufe drauf. Nun steht  die nächste Baugrösse -  die TMF-6 - zum Einsatz bereit. Die TMF-6 ist modular erweiterbar und bewegt statische Traglasten von bis zu 20 Tonnen und dynamische Lasten bis 13,3 Tonnen.  Damit ist die TMF-6 ein Unikat.

Ihr Debüt feierte die neue Bodenverfahrachse beim Messeauftritt auf der diesjährigen Automatica in München und wurde schnell zum Besuchermagnet. Auf dem Partnerstand des japanischen Roboterherstellers Fanuc präsentierte Güdel den neuesten Beweis seiner Innovationskraft: die TMF-6 bewegte als siebte Achse zu Fanucs grössten Schwerlastroboter, den M-2000iA, ein komplettes Auto: den Audi Q2. Hier gehts zum Video.

Die TMF-6 ist für die gängigen Schwerlastrobotermodelle der verschiedenen Hersteller kompatibel. Die variablen Adapterplatten lassen eine einfache Anbindung von Knickarmrobotern und Werkzeugaufnahmen zu.

Für den kraftvollen Antrieb sorgen  vor allem Planetengetriebe, Schwerlastführungssysteme, Zahnstangen und Ritzel  jeweils aus der Güdel eigenen Fertigung. Die Motoren können individuell gewählt werden.  Als Standard ist die TMF-6 mit bis zu zwei Laufwagen ausgestattet. Wie auch die anderen Baugrössen ist die TMF-6 vom Mindestmass  von 3 m bis zu 100 m verlängerbar. Die Druckaufnahme von 5 t/m2 spricht für die robuste und tragfähige Verarbeitung und hohe Qualität der Güdel Komponenten. Die TMF-6 ist damit eine Verfahrachse der Superlative für den ganz schweren Einsatz.


Download PDF

Benötigen Sie weitere Informationen?

Public Relations
Güdel Group AG

+41 62 916 91 91

pr@ch.gudel.com

Kontakt

Ihre Anfrage beantworten wir gerne

Please wait for the captcha to load...

* Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.